Lasertherapie

Das Wort Laser ist die englische Abkürzung für Light Amplifikation by Stimulated Emission of Radiation. Physikalisch ist Laser Licht einer bestimmten Wellenlänge, das aber mit dem menschlichen Auge nicht wahrnehmbar ist.

In meiner Praxis wird ausschließlich mit dem sog. Softlaser gearbeitet, der einen schmerzdämpfenden, entzündungshemmenden, abschwellenden, gewebeheilenden und stimulierenden Effekt auf den bestrahlten Bezirk besitzt und nicht vergleichbar ist mit den Lasermessern aus der Chirurgie und Augenheilkunde. Softlaserlicht beeinflusst den Zellstoffwechsel und löst Regulations- und Reparationsvorgänge aus. Laserlicht wird eine harmonisierende Wirkung auf das bestrahlte Gewebe zugesprochen und ist bei ordnungsgemäßer Handhabung und Einhalten der Sicherheitsregeln praktisch nebenwirkungsfrei.

Anwendungsgebiete für Softlaser sind so zahlreich, dass es praktisch keinen medizinischen Bereich gibt, in dem der Laser nicht wirkt.

In meiner Praxis verfüge ich über einen hochmodernen 2-Kanallasergeräte und benutze diesen ausschließlich für orthopädische und sporttraumatologische Erkrankungen. In der Regel sind 5-10 Sitzungen erforderlich. Eine Behandlung dauert ca. 15-20 Minuten - je nach Anwendungsbereich.

Indikationen:

  • Verstauchungen
  • Hämatome
  • Ödeme
  • Entzündungen
  • Zerrungen
  • Muskelfaserrisse
  • Sehnenüberlastungen
  • Tennisarm
  • Golferarm
  • Fersensporn
  • Schleimbeutelentzündungen
  • LumbalgienGlossar ("Hexenschuss")
  • Wundheilungsstörungen ("offene Beine")
  • Narbenbehandlung
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Arthrosen
  • Neuralgien

Softlaser kann auch in Kombination mit Akupunktur angewandt werden und somit einen kumulativen Effekt bewirken.

Lasertherapie